EpsilonRebar

der weltweit erste monolithische Dehnungssensor, der für die direkte Einbettung in feste Strukturen (Beton oder Boden) entworfen wurde

EpsilonRebar ermöglicht genaue Dehnungs- und Rissmessungen über die gesamte Sensorlänge. Er ist ein Faserverbundkunststoffstab mit variablem Durchmesser (Standard Ø5 mm). Er ist für die direkte Einbettung in die neue Strukturen (Beton oder Boden) oder für die Installation innerhalb bestehender Strukturen (z. B. in Nuten im Beton oder auf der Oberfläche von Rohrleitungen) entwickelt. Aufgrund seiner hohen Steifigkeit und Zugfestigkeit kann der EpsilonRebar auch als Bewehrungsstab mit einer Doppelfunktion von Messung und Bewehrung eingesetzt werden. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber mechanischen Belastungen und Umgebungsbedingungen macht EpsilonRebar ideal für in-situ Anwendungen auf der Baustelle oder im Bestand.

VORTEILE DES SENSORS:

  • Dehnungs- und Rissmessung über die gesamte Länge des Sensors, einschließlich optionaler Temperaturmessung
  • EXZELLENTER VERBUND mit dem umgebenden Material(gerippte Oberfläche)
  • MONOLITHISCHER QUERSCHNITT OHNE ZWISCHENSCHICHTEN für präzise Messergebnisse
  • EINDEUTIGE UND PRÄZISE Erfassung aller lokalen Erscheinungen, insbesondere von Rissbildung im Beton
  • EINFACHE INSTALLATION – Sensor mit geringem Gewicht, einsatzbereit direkt von der Spule
  • BESTÄNDIG GEGEN UMGEBUNGSBEDINGUNGEN, einschließlich elektromagnetischer Felder und Blitzstößen

Anwendung:

  • STRUCTURAL HEALTH MONITORING von Ingenieurbauwerken
  • GEOTECHNISCHES INGENIEURWESEN, WASSERBAU UND KÜSTENINGENIEURWESEN (z. B. Schlitz- und Stützwände, Pfähle, Betonsäulen, Dämme, Böschungen)
  • INFRASTRUKTURBAUWERKE: Straßen und Brücken, Tunnel, Eisenbahnlinien, Rohrleitungen usw.

Der Einsatz von DFOS-Dehnungssensoren für das Structural Health Monitoring von Ingenieurbauwerken ermöglicht Dehnungsmessungen über die gesamte Länge des Sensors mit einer räumlichen Auflösung ab 5 mm. Das Wichtigste ist die Verwendung von Sensoren, die gleichzeitig genau und zuverlässig sind. EpsilonRebar bietet neue Möglichkeiten in der quantitativen und qualitativen Auswertung von Dehnungen und Rissen im Beton. Es ermöglicht die präzise Erkennung von Rissen und die Abschätzung ihrer tatsächlichen Breite bei wechselnden Umgebungsbedingungen über einen langen Zeitraum.

Technische Daten:

AUFLÖSUNG DER DEHNUNGSMESSUNG1,0 µɛ
DEHNUNGSMESSBEREICH±2%
ELASTIZITÄTSMODUL50.000 N/mm²
BETRIEBSTEMPERATUR-20 bis +100°C (kurzzeitig +200°C)
DURCHMESSER Ø5-20 mm (Standard Ø5 mm)
MATERIALGFK (Glas+Epoxidharz)
VERWENDETE STREUUNGRayleigh, Brillouin oder Raman
LIEFERFORMSpulen oder gerade Abschnitte
LÄNGE DES SENSORSjede Länge auf Bestellung